Montag, 14. April 2014

Langsam....

...geht es in den Alltag ueber. Gaaanz langsam. Von Normalitaet moechte ich gar nicht sprechen, alles hat sich veraendert, zumindest fuer mich.

Ich habe viel erlebt in den letzten Wochen und Tagen, viel erfahren, viel gehoert und gesehen, viel nachgedacht und viel erkannt bzw. erkennen muessen.

Die Verabschiedung meines Vaters war eine ganz wundervolle Veranstaltung haette sie nicht aus so traurigem Anlass stattgefunden.
 Ich hatte viele nette Begegnungen mit Menschen, von denen ich es nie erwartet haette, die ich lange schon nicht mehr gesehen habe oder die ich noch nie gesehen hatte. 
Es war alles sehr beeindruckend und es hat mir vor Augen gefuehrt was fuer ein Mensch mein Papa war.
 Ein Held, mein Held!

Viele Menschen sind mir mehr ans Herz gewachsen als sie schon waren und ein paar wenige sind eher von mir abgerueckt. In solch schweren Zeiten erkennt man oft, wer zu einem haelt, wer fuer einen da ist, wer sich Sorgen mach, mit einem lacht und weint ....und wer nicht.

Ich habe mir viel vorgenommen fuer die naechste Zeit aber auch fuer mein ganzes Leben. 
Ich werde nichts mehr aufschieben, mir nichts verkneifen, geniessen, besonders mit den Menschen, die mir wichtig sind und diejenigen, die es nicht sind koennen mir *PIIIIEEEEP*! 

Wichtig ist mir natuerlich meine Arbeit mit Glas, Farben, Stoffen, Formen und und und....auch wenn es mir momentan noch ein wenig an Energie fehlt. Aber ich bin mir sicher, die kommt zurueck!
Das war ein Versprechen (oder eine Drohung)!


Ich moechte Euch alle virtuell mal ganz toll druecken und DANKE sagen!
Danke, dass Ihr da seid, an meinem Blog, meiner Arbeit und manchmal auch an meinem Leben teilhabt. Ich hoffe Ihr seid nicht gelangweilt von mir, ansonsten bin ich fuer jeden Tipp mein Bloeggchen interessanter zu gestalten dankbar!

Haltet die Ohren steif und den Blick gerade aus!

1 Kommentar:

PETRA JANSSEN hat gesagt…

Liebe Christina -

Deine Worte finde ich heute sehr ergreifend: ♥

Ich glaube auch, dass etwas Neues entsteht, wenn wir etwas Altes "bewusst" loslassen ... d.h. durch den Schmerz gehen, um die Lebensfreude wieder besser fühlen zu können.

Bei mir ist so viel im Wandel; ich fühle ähnlich wie Du. Zeit zu verschenken ist das höchste Gut, welches wir als Mensch besitzen ... und ich bin da sehr viel aufmerksamer geworden, wer diese kostbare Energie erhält. Momentan nutze ich das meiste für mich selber, denn das kam schon viel zuuuu laaaaaange zu kurzzzzzzz!!!

Von mir die herzallerliebste Umarmung mit einem dicken Schmatz,
Petra